Kopilot im Pistenbully

Seien Sie live dabei, wenn die Pisten für den folgenden Tag präpariert werden. Sie nehmen als Kopilot neben unserem erfahrenen Pistenfahrzeugfahrer Platz und erleben die 430 Turbo-PS und 12 Liter Hubraum eines richtigen Pistenfahrzeugs hautnah auf den abendlichen Skipisten.


Schaufeln, Fräsen, Glätten: Pistenfahrzeuge verwandeln die Pisten in einen glatten Schneeteppich und schieben den Schnee dorthin, wo er gebraucht wird. Grobe Schneeklumpen und Eisbrocken werden zu feinem Pulverschnee gefräst und zu einem ebenen Teppich glattgestrichen.


image

Für Gross und Klein


Machen Sie Ihren Kids eine Freude mit einer 30-minütigen Erlebnisfahrt im Pistenfahrzeug. Oder erfüllen Sie sich selbst einen lang gehegten Kindheitstraum bei diesem alternativen Winterfahrerlebnis. Während der Fahrt werden Ihnen vom erfahrenen Pistenfahrzeugführer die wichtigsten Funktionen erläutert.

Leistung


- Kopilot / Beifahrer im Pistenfahrzeug für ca. 30 Minuten.
- inklusive schöner Urkunde zur Bestätigung der Mitfahrt.

Alter


bis 5 Jahre nur in Begleitung. In diesem Fall muss nur eine Person bezahlen.

Verfügbarkeit


Dezember bis März ab ca. 16:45 Uhr, Sa 20:15 Uhr. Nur auf Voranmeldung. Die Durchführung ist witterungs- und nachfrageabhängig. Die Fahrt wird nur bei genügend Schnee und geeigneter Witterung durchgeführt. Reservieren Sie Ihr Wunschdatum frühzeitig!

Veranstaltungsort


Talstation Skilift Brunni, Brunnistrasse 21, 8849 Alpthal, Schweiz

Dauer


ca. 30 Minuten. Es können maximal zwei Personen pro Fahrt mitfahren.

Kleidung


Warme Kleidung, Kappe, Handschuhe. Winterfeste Schuhe. Fotoapparat nicht vergessen!

Preis


CHF 59.-- (1 Person)
CHF 89.-- (2 Personen auf der gleichen Fahrt)
CHF 99.-- (2 Personen auf der gleichen Fahrt, inkl. einem Pistenbully-Spielzeug-Modell)

Anmeldung


Wir empfehlen eine frühzeitige Terminreservation via Telefon 055 511 50 53. Bei freien Terminen ist auch eine Spontan-Buchung vor Ort an der Skiliftkasse Skilift Brunni möglich. oder via Telefon 055 511 50 53.


Hintergrundstory


Ideale Skipisten am Morgen erfordern eine Menge Vorarbeit mit schwerem Gerät in der Nacht. Schaufeln, fräsen, glätten: Pistenfahrzeuge verwandeln die Pisten in einen glatten Schneeteppich und schieben den Schnee dorthin, wo er gebraucht wird. Mit 430 Turbo PS werden grobe Schneeklumpen und Eisbrocken zu feinem Pulverschnee gefräst und zu einem ebenen Teppich glatt gestrichen. Und das Nacht für Nacht.


Es braucht viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl für gute Pistenpräparation. Jeden Fahrfehler sieht man am nächsten Morgen auf dem Schneeteppich

Urs, der Pistenfahrzeugprofi im Brunni

Die Faszination der „Pistenbullys“ liegt in den Dimensionen: Vorn ein riesiges Schild, hinten eine Fräse, und dazwischen liegen elf Meter und ein starker, vibrierender Motor. „Mit der Zeit gewöhnt man sich daran“, sagt Urs, der Pistenprofi im Brunni. „Es braucht viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl für gute Pistenpräparation. Jeden Fahrfehler sieht man am nächsten Morgen auf dem Schneeteppich“, erläutert Urs die knifflige Präparationsarbeit. „Mit der Zeit kennt man das Gelände und man weiss, wo man den Felsen ausweichen muss und in welcher Mulde Schnee aus dem Depot zu holen ist.“

image

„Helden der Nacht” werden die Bullyfahrer oft genannt. In der Tat ist häufig Nachtarbeit angesagt. Wenn es abends schneit, starten die Motoren um vier Uhr in der Früh. Und dann ist höchste Konzentration angesagt. Die linke Hand am Steuer, die rechte Hand am Joystick. Während der Fahrt muss der Fahrer laufend den Pflug justieren, um Mulden auszugleichen und Hügel abzugraben. Im Halbschlaf geht das nicht. Es bleiben nur wenige Stunden Zeit, die ganzen Hänge zu präparieren. Punkt halb neun öffnen die Bergbahnen die Pforten. Gerade wenn das Wetter bessert, darf man sich keine Verspätung in der Pistenpräparation erlauben. Auch sonst sind die Schneekatzen, wie die Fahrzeuge in Amerika genannt werden, eher nachtaktiv. Während des Tages sind die Pistenkraxler selten unterwegs, aus Sicherheitsgründen. Im Brunni sind jede Nacht bis zu vier schwere Pistengeräte an den Hängen und Mensch und Maschine leisten dabei Schwerstarbeit. Trotz der Strapazen ist Pistenbullyfahrer für viele der Traumjob schlechthin. Man sieht, was man gemacht hat, und erfreut sich genauso wie die Brunni-Gäste an den wieder perfekt hergerichteten Abfahrten.